Motorrad

WAS IST STRATEGIEAKTIVIERUNG?

VON EVELYN WURSTER
 
Jede Strategie ist nur so gut wie Ihre Umsetzung. Aber erstaunlich viele Strategien bleiben auf dem Weg zur Umsetzung irgendwie stecken. Manche verschwinden als gut gehütete Geheimnisse in einer Schublade. Andere starten mit einem großen Feuerwerk, versickern dann aber nach einer Weile im Sand. Und wieder andere kommen an der Startlinie erst gar nicht richtig in die Gänge.
Das sind alles nicht gerade Wunschszenarien für eine Strategie, die mit viel Engagement erarbeitet wurde. Denn eine Strategie, die nicht umgesetzt wird, ist ungefähr so nützlich wie ein geiles Motorrad, das nicht fährt.
 

Strategie ohne Aktivierung ist wie ein geiles Motorrad, das nicht fährt. 

Mal angenommen, Sie würden sich ein tolles Motorrad kaufen. Wären Sie dann damit zufrieden, es in die Garage zu stellen und es nur ab und zu mal anzuschauen? Oder würden Sie nicht auch viel lieber damit fahren wollen, die Geschwindigkeit spüren, sich in die Kurven legen, die Strecke genießen und sich darüber freuen, wie gut es fährt?
Ein Motorrad, das nicht fährt, ist auf Dauer ziemlich frustrierend und vor allem nutzlos. Ähnlich ist es mit einer guten Strategie: wir können uns vielleicht eine Weile daran erfreuen, dass sie unheimlich innovativ und gut durchdacht ist. Aber wenn die PS nicht auf die Straße kommen, dann wird es schnell frustrierend und vor allem ist die Strategie dann ziemlich wertlos.

 

Es gibt Strategieentwicklung und Strategieumsetzung.

Und dazwischen? Braucht es Strategieaktivierung!

Strategieumsetzung klingt sehr mechanisch. Das hört sich an, als müssten wir mit dem schönen Strategiedokument in der Hand einfach nur auf den richtigen Knopf drücken und dann wird die Strategie umgesetzt. Fertig!
Als Führungskräfte wissen wir, dass das nicht so ist. Denn umgesetzt werden Strategien durch die vielen Menschen im Unternehmen, die mit Ihrer täglichen Arbeit einen positiven Beitrag dazu leisten.
In der traditionellen, hierarchischen Variante funktioniert das mit der Strategieumsetzung dann in etwa so: die Führungsebene bricht die Strategie in Aufgaben runter und gibt an die MitarbeiterInnen weiter, was zu tun ist. 
Das kann gut funktionieren,  wenn das Umfeld stabil bleibt und keine unvorhersehbaren Herausforderungen auftreten. Das kann gut funktionieren, wenn Abläufe immer gleich bleiben oder wenn das meiste Fachwissen bei den Vorgesetzten liegt und die MitarbeiterInnen Dinge einfach abarbeiten, ohne allzu viel nachzudenken.  
 
Solche Umfelder finden sich in den meisten Unternehmen aber immer seltener. Denn unsere Welt dreht sich in einem rasanten Tempo. Unsere Kunden werden anspruchsvoller und wollen immer wieder überrascht und neu begeistert werden. Ständig tun sich neue Möglichkeiten auf und neue Businessmodelle und Wettbewerber sprießen schneller aus dem Boden, als wir schauen können.
Wenn wir in solch einem Umfeld mit traditioneller “ChefIn sagt an – MitarbeiterInnen machen” Strategieumsetzung arbeiten, können wir gar nicht schnell genug hinterher kommen.
Und außerdem wünschen wir uns doch als Führungskräfte auch nichts sehnlicher, als proaktive, innovative MitarbeiterInnen, die mitdenken und kreative Lösungen finden, statt ratlos vor Problemen zu stehen – oder?
Wir wünschen uns, dass der Funke auf die MitarbeiterInnen überspringt und dass sie die Strategie nicht nur umsetzen, sondern in ihrer täglichen Arbeit leben. Aber wie kann dieser Wunsch Wirklichkeit werden?
Indem wir den Raum zwischen Strategieentwicklung und Strategieumsetzung füllen. Und zwar mir Strategieaktivierung.

 

Strategieaktivierung heißt, Menschen befähigen und einen Funken in ihnen entfachen

Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass die MitarbeiterInnen die Strategie nicht einfach umsetzen. Sie leben die Strategie.
Sie haben die Ziele und das dahinter liegende “Warum” verstanden und verinnerlicht. Sie brennen dafür, zu diesen Zielen beizutragen und wissen daher auch in den meisten Situationen, was zu tun ist.
Denn sie haben Klarheit darüber, worum es geht. Sie haben die Fähigkeiten und den Freiraum, um im Sinne des Unternehmens nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln. Und sie wissen, dass sie in einem psychologisch sicheren Umfeld agieren und haben daher keine Angst vor Fehlern oder negativen Konsequenzen. Das alles lässt die Ideen sprudeln und setzt Umsetzungskräfte frei. 
Strategieaktivierung heißt, Menschen zu befähigen und einen Funken in ihnen zu entfachen.
Strategieaktivierung macht aus Powerpoint Folien klare Bilder und greifbare Geschichten im Kopf. Sie verwandelt Bullet Points in Emotionen und inneren Antrieb. Und sie entfesselt Umsetzungspower, weil alle wissen, wie sie zum Gesamterfolg beitragen können. 

 

Strategieaktivierung wirkt wie ein Turbodünger für Strategien

Wenn Strategien aktiviert werden, dann wachsen diese oftmals über sich hinaus. Wie ein Turbodünger weckt Strategieaktivierung das Potenzial, das in den MitarbeiterInnen steckt. Dann sprießen plötzlich Ideen und Initiativen, an die bei der Strategieentwicklung nie jemand gedacht hätte. Wie auch? Denn die MitarbeiterInnen sind ja meistens viel näher dran an den Kundenwünschen und Herausforderungen des Umsetzungsalltags. Und dann kann es schon mal vorkommen, dass man CEOs Sätze sagen hört wie diesen hier:

 

“Thank you for doing all the great stuff I never asked you to do!”
(Danke für all die großartigen Dinge, die Ihr tut, um die ich Euch nie gebeten habe)
 
Diesen Satz habe ich vor einigen Jahren in einem Townhall Meeting von einem CEO gehört. Für mich bringt dieser Satz wunderbar auf den Punkt, wie sich gelungene Strategieaktivierung aus Führungssicht anfühlt:

 

1. Klarheit: ich weiß, dass meine Teammitglieder die Strategie verstanden und verinnerlicht haben
2.  Können: ich weiß, dass meine Teammitglieder  die richtigen Fähigkeiten und Werkzeuge haben, um ihren Beitrag zu leisten
3. Vertrauen: ich kann mich auf meine Teammitglieder verlassen; ich weiß, dass sie das Richtige tun und bin deshalb bereit, los zu lassen und mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
4. Psychologische Sicherheit: meine Teammitglieder bewegen sich in einem sicheren Umfeld, in dem sie mutig agieren können und auch mal Fehler machen, ohne Angst vor negativen Konsequenzen
5. Fokus: ich sorge dafür, unseren Blick immer wieder auf das gemeinsame große Ziel und die erreichten Erfolge zu richten 
 
 

Bringt Ihre Strategie schon die vollen PS auf die Straße? 

 
Wie steht es aktuell um die Umsetzung Ihrer Strategie? Bringt sie schon die vollen PS auf die Straße? Oder steht sie noch in der Garage? Hatte sie vielleicht einen guten Start aber dann ist der  Motor etwas ins Stocken geraten?
Wenn Sie meinen, daß Sie zusammen mit Ihrem Team noch eine Schippe drauf legen könnten, dann sind vielleicht folgende Fragen für Ihren Prozess hilfreich:
 
WIE KLAR IST UNSERE STRATEGIE? 
◊ Kann ich in einem einfachen Satz sagen, was unser Ziel ist und warum wir das erreichen wollen?
◊ Haben wir als Leadership Team alle das gleiche Verständnis davon?
◊ Können unsere MitarbeiterInnen in einem einfachen Satz sagen, was unser Ziel ist und warum wir das erreichen wollen?
◊ Haben wir ein gemeinsames, besprechbares Bild vor Augen, wie dieses Ziel aussieht?
 
WIE STEHT ES UM DAS KÖNNEN IM TEAM?
◊ Sehen sich die Mitarbeitenden dazu in der Lage, die Strategie umzusetzen?
◊ Haben Sie die notwendigen Fähigkeiten und Tools?
◊ Wo liegen im Team die Stärken für die Umsetzung, wo gibt es noch etwas zu entwickeln?
 
EMPOWERMENT & SICHERES UMFELD
◊ Haben die Mitarbeitenden den notwendigen Freiraum und die Erlaubnis, um zu agieren?
◊ Fühle ich als Führungskraft mich wohl damit, los zu lassen und diesen Freiraum zu gewähren?
◊ Fühlen sich die Mitarbeitenden wohl damit, diesen Freiraum zu nutzen?
◊ Haben wir in unserem Team/unserer Organisation ein Umfeld, in dem Mitarbeitende mutig Neues Ausprobieren und keine Scheu vor Fehlern haben?
◊ Wie leben wir Fehlerkultur in unserem Team/ in unserer Organisation?
 
WIE FOKUSIERT SIND WIR? 
◊ Welchen Raum nimmt die Strategie in unserem täglichen Tun ein? Wann, wo und in welchem Forum sprechen wir darüber?
◊ Überprüfen wir regelmäßig, wie das, was wir tun zur Strategieumsetzung beiträgt?
◊ Priorisieren wir bewusst und radikal anhand unserer Strategie?
◊ Besprechen wir im Team regelmäßig, wo wir gerade stehen, welche Fortschritte es zu feiern gibt, und wo es gerade Hindernisse gibt?
 
Wenn Sie sich gerade die Frage stellen, wie Sie den Strategieaktivierungsprozess in Ihrem Team optimieren und gestalten können, und Sie sich dabei ein Sparring oder Unterstützung wünschen,  dann sind wir gerne für Sie da.

Hallo,
ich bin Evelyn Wurster.
Als Change Consultant und Coach arbeite ich mit Führungskräften rund um die Frage: “Wie können wir gemeinsam mit unseren Teams unsere Ziele leichter und effektiver  erreichen?”

In meinen Blogartikeln gebe ich Impulse und konkrete Umsetzungstipps, wie Sie mit Ihrem Team den entscheidenden Schritt weiter kommen.

 

Mehr Inspiration, bitte!

Sie möchten regelmäßig Inspiration, Impulse und konkrete Umsetzungstipps direkt in Ihre Inbox erhalten?

JA, bitte!

Kontakt

Change Alliance
Georg-Wimmer-Ring 8
85604 Zorneding

Sie möchten Transformationen erfolgreich vorantreiben? Sie wollen ihre Strategie mit Leben füllen und mit ihrem Team wichtige Ziele erreichen? Dann sind  wir Ihr starker Partner für Ihre Changemanagement und  Entwicklungsprojekte.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

oder rufen Sie uns direkt an:

let's talk!

So erreichen Sie uns

Kontakt

Sie interessieren sich für unsere Leistungen?

Wünschen weitere Informationen oder ein persönliches Beratungsgespräch?

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören und melden uns flott zurück!